Stifte raus: jetzt wird gewichtelt.

Weihnachtsbaum aus Lego

Es weihnachtet bald schon ein wenig…

Ein kurzer Blick in den Kalender (oder so ziemlich jeden Supermarkt, jedes Schaufenster und jedes „Mit Liebe kochen-Sonderheft“) und auch dem größten Weihnachtsmuffel wird klar: Bald ist es wieder so weit: Plätzchen, Schnee(matsch) und der Geschenkewahnsinn: Weihnachten steht vor der Tür. Damit es aber ein Grund zur Freude bleibt, gibt es auch in diesem Jahr die kleine „Weihnachtspost-Wichtel“-Aktion. Von euch für euch, ich steh hier nur und versuche nicht allzu sehr zu stören. Ihr aber habt den Spaß, anderen eine kleine oder große Freude zu machen in dem ihr ganz altmodisch Stift und Papier zur Hand nehmt und loslegt.

Und wie läuft es nun ab?
Bis zum 30.11.2013 könnt ihr mir eine Email mit eurer Adresse senden. Ich sammele dann die eingegangenen Adressen und verteile sie Anfang Dezember zufällig an und unter den TeilnehmerInnen. So bekommt dann jeder eine Adresse an die er/sie Weihnachtspost senden kann/darf/soll. Und dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Bunt, besinnlich, lang, kurz, Prosa, Lyrik oder ein selbstgemaltes Bild. Strickt was, bäckt oder singt ein Lied: alles geht, Hauptsache es kann jemanden erfreuen und einen warmen, freundlichen Moment schenken.
Die einzige Regel lautet: Damit die Post auch rechtzeitig ankommt, sollte diese bis spätestens zum 17.12.2013 versendet werden, mit der euch zugelosten Adresse erfahrt ihr aber auch alle Details noch ein Mal.

Mit dem Zusenden eurer Adresse willigt ihr ein, dass ich diese an einen (1) anderen Teilnehmer weitergeben darf. Natürlich verwende ich eure Adressen nur für diese Aktion, nachdem die Adressen verteilt wurden lösche ich sie auch sofort aus meinem System, also keine Werbung, kein Spam, kein Schindluder.

Also, 3,2,1 Risiko… und los, her mit euren Adressen an:

weihnachtspost@gmx.net
(Einsendeschluss ist der 30.11.2013, 23.59Uhr)

Gerne dürft ihr auch Andere ansprechen, hierher verlinken, liken, retweeten (#weihnachtspost) und was es sonst so noch alles gibt, denn: the more the merrier.

In diesem Sinne, HoHoHo, D.

(Der geneigte Leser merkt vielleicht die textliche Ähnlichkeit zum letzten Jahr. Ich hoffe dies spiegelt sich auch in einer ähnlich hohen Teilnehmerzahl wie im letzten Jahr wider. Nebenbei ist dieser Post (und diese Aktion) der letzte in diesem Blog in dieser Form. Ich habe bereits kräftig ausgemistet und mit dem neuen Jahr wird es einen größeren Umbau und eine radikale Neuausrichtung geben. Danke allen die bis hierher LeserInnen waren.)

Leave a Reply