Fenchel-Paprika-Gemüse (süsslich-würzig)

So böse, wie alle glauben, ist der Fenchel ja gar nicht. Hier ein kleines Rezept, mehr eine Rezeptidee, für ein erfolgreiches (Wieder)Kennenlernen. Gegessen bei meinem Patenkind, Wiedergabe nach eigenen Erinnerungen.
(Mengen- und Zeitangaben sind was für ein Kochbuch. Bei mir gilt: Richtig ist was schmeckt. … und keinen umbringt.)

Ihr braucht:
1-2 Knollen frischen Fenchel, sollte noch knackiges grün haben und nicht trocken sein
1-2 rote, gelbe oder orangene Paprika
2 Zwiebeln, Schalotten
eine Hand voll Oliven, grün oder schwarz, eingelegt oder natur
ein paar eingelegte Peperoni, milde oder/und pikant
Olivenöl

(weißer) Balsamico-Essig
Salz, Pfeffer
Kräuter (Oregano, Basilikum, Thymian, Salbei) (getrocknete/TK-Mischungen gehen auch)
Zucker
flüssiger Honig, „was kräftiges“

Optional:
Möhren, Mandelstifte
(Nährwertangaben etc.: keine Kalorien (maximal!), Zubereitung ca. 30min + Abkühlen und über Nacht durchziehen lassen)

Fenchel-Paprika-Gemüse

Fenchel in feiner Verkleidung

Zubereitung:
Zwiebeln schälen und würfeln und in einem kleinen Topf in Olivenöl kurz anbraten. Währenddessen Fenchel und Paprika waschen und säubern. Beim Fenchel auch den Strunk und das grün entfernen. Beides in kleine Stück (ca. 2-3cm) schneiden und zu den Zwiebeln geben. Kurz bei großer Hitze braten (bräunt etwas) und dann mit gutem Schuss Balsamico-Essig ablöschen. Die Hitze reduzieren, etwas Zucker (1 EL) hinzugeben, salzen und pfeffern und mit Deckel ca. 15 min köcheln lassen.

(Die Menge Essig und Gewürze, sowie die Garzeit ist stark von der Menge das Gemüse abhängig. Aber ihr seid schon groß, ihr schafft das)

Der Fenchel sollte komplett glasig sein, die Paprika durchgegart aber noch nicht verkocht. Nun den Deckel abnehmen und die Hitze wieder erhöhen. Die Kräuter und den Honig (2 EL) hinzufügen und unter rühren solange weiter erhitzen bis fast alle Flüssigkeit verdampft ist.

Den Topf von der Platte/Flamme nehmen und alles sehr gut abkühlen lassen.

Die Oliven ggf. entkernen und klein kacken, die Peperoni klein schneiden. Beides unter die kalte Masse geben. Abschmecken (Fehlt noch was frisches Öl, Essig, Salz, Kräuter?) und in einem Tupperbehälter oder einem Einmachglas im Kühlschrank (z.B. über Nacht) lagern.

Serviervorschlag/Optionen:
Masse auf geröstetes Weißbrot geben. Wer mag kann auch dann noch etwas Feta-Käse drüber krümeln. Zu Fenchel und Paprika kann man auch von Beginn an zusätzlich eine Möhre (in Scheiben) geben, die Zubereitung bleibt die gleiche. Wer mag kann der Masse kurz vor dem Servieren mit ein paar Mandelstiften noch ein kleinen Knack geben.

In diesemSinne, lasst es euch schmecken, D.

Tags: ,

Comments are closed.